Panorama

Monatelanges Martyrium in Indien 17 Männer sollen Kind vergewaltigt haben

dfdf362b18a399827607cccababb511f.jpg

Die Verdächtigen wurden verhaftet.

(Foto: REUTERS)

Monatelang soll eine Gruppe von 17 Männern eine Elfjährige in Indien vergewaltigt und gequält haben. Die Tat habe sich laut Polizei in einem Wohnblock in der Metropole Chennai ereignet. Die Übergriffe wurden auch gefilmt. Die Verdächtigen sind nun in Haft.

17 Männer sollen in Indien ein elfjähriges Mädchen über Wochen hinweg vergewaltigt haben. Die 17 Verdächtigen seien festgenommen worden, teilte die indische Polizei mit. Sie sollen das Mädchen, deren Hörvermögen eingeschränkt ist, in einem weitgehend leer stehenden Wohnblock in der südindischen Metropole Chennai missbraucht haben. Zu den Beschuldigten gehören auch in dem Wohnblock beschäftigte Sicherheitsleute und Klempner.

Ein 66-Jähriger, der in dem Komplex mit 300 Wohnungen einen Aufzug bediente, soll sich als Erster an dem Mädchen vergangen haben, als es aus der Schule nach Hause kam. Nach Angaben der Polizei lud er andere Männer dazu, die sich gegenseitig bei den Vergewaltigungen filmten. Nach einer Weile hätten die Männer begonnen, das Mädchen während der Taten mit Injektionen oder mit Drogen versetzten Getränken zu betäuben.

Die Ermittlungen zu dem grauenhaften Fall befänden sich noch am Anfang, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Örtlichen Medien zufolge wurde das Mädchen an unterschiedlichen Orten des Gebäudekomplexes vergewaltigt, darunter eine Terrasse und öffentliche Toiletten. Der Fall kam ans Licht, als die Elfjährige ihrer Familie von den Taten erzählte. Sie wird nun medizinisch betreut.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist in Indien weit verbreitet, immer wieder gibt es brutale Übergriffe. Oftmals werden die Opfer nach der Vergewaltigung ermordet, etwa indem sie angezündet werden. Verstärkte Aufmerksamkeit erregen die Fälle seit der brutalen Vergewaltigung einer 23-jährigen Studentin durch insgesamt sechs Männer im Dezember 2012 in der Hauptstadt Neu Delhi.

Die junge Frau wurde in einem Bus so schwer misshandelt, dass sie später starb. Im Januar erschütterte der Fall einer Achtjährigen das Land, die gestorben war, nachdem mehrere Männer sie verschleppt, unter Drogen gesetzt und in einem Hindu-Tempel tagelang vergewaltigt hatten. Auf die Vergewaltigung von Kindern unter zwölf Jahren steht in Indien mittlerweile die Todesstrafe.

Quelle: n-tv.de, sgu/AFP

Mehr zum Thema