Panorama

Historische Impfung 90-Jährige erhält als Erste Biontech-Vakzin

Großbritannien ist in der vergangenen Woche mit der Notfallzulassung des Impfstoffs von Biontech vorgeprescht. Die Regierung hofft dadurch, die Todesfälle durch Corona drastisch zu reduzieren. In einem Krankenhaus im mittelenglischen Coventry ist jetzt die erste Impfdose verabreicht worden - an eine 90-Jährige.

In Großbritannien haben die flächendeckenden Impfungen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech-Pfizer begonnen. Als erster Mensch der Welt seit der Zulassung des Impfstoffs vergangene Woche sei die 90-jährige Britin Margaret Keenan geimpft worden, berichtete die BBC. In der ersten Phase sollen 800.000 Dosen des Impfstoffs verabreicht werden. Keenan erhielt den Impfstoff in einem Krankenhaus im mittelenglischen Coventry.

Zunächst sollen in Großbritannien Menschen über 80 Jahre sowie das Gesundheits- und Pflegepersonal geimpft werden. Zur Zielgruppe gehören auch die 94-jährige Queen Elizabeth II. und ihr 99-jähriger Mann, Prinz Philipp. Laut einem Bericht der "Sunday Times" wollen sie sich frühzeitig impfen lassen, um ein "mächtiges Gegengewicht zur Bewegung der Impfgegner" zu bieten.

Großbritannien hatte dem Biontech-Pfizer-Impfstoff am vergangenen Mittwoch als erstes Land der Welt eine Notfallzulassung erteilt. Insgesamt wurde die Lieferung von 40 Millionen Dosen vereinbart. Weitere Impfstoff-Kandidaten könnten bald folgen.

Die britische Regierung hofft dadurch auf eine drastische Reduzierung der Todesfälle durch Corona. "Wir könnten theoretisch 99 Prozent der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 eliminieren", sagte Professor Jonathan Van-Tam, der stellvertretende medizinische Chefberater der Regierung in England, im BBC-Fernsehen in der vergangenen Woche. Voraussetzung sei aber, dass die Impfung auf hohe Akzeptanz in der Bevölkerung stoße.

Van-Tam warnte jedoch auch vor übereilter Euphorie und Nachlässigkeit im Umgang mit der Pandemie. "Wir müssen auch sicherstellen, dass die Leute verstehen, dass dies kein unmittelbarer Ausweg von irgendetwas ist", so der Wissenschaftler. Man habe nun noch einige harte Wintermonate vor sich und die Menschen müssten weiterhin die Abstandsregeln befolgen, egal ob sie eine Impfung erhalten hätten oder nicht.

Margaret Keenan, die 90-Jährige aus Coventry, stammt ursprünglich aus der Stadt Enniskillen in Nordirland. Für die irischen Medien war der erste Mensch, der den Biontech-Pfizer-Impfstoff bekam, deshalb eine Irin. Keenan, die in der nächsten Woche 91 wird, sagte, die Impfung sei das "beste frühe Geburtstagsgeschenk", das sie hätte bekommen können, denn nun könne sie wieder ihre Familie und Freunde treffen.

Quelle: ntv.de, jki/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen