Panorama
Freitag, 25. September 2009

Der Nachwuchs fehlt: Kloster schließt nach 953 Jahren

Nach mehr als 950 Jahren wird das Benediktinerkloster Weingarten in Baden-Württemberg geschlossen. Der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, und der Orden suchten jedoch nach Möglichkeiten für eine Fortführung klösterlichen Lebens auf dem Martinsberg, wie das Bistum Rottenburg-Stuttgart mitteilte. Nach Informationen der "Schwäbischen Zeitung" laufen Verhandlungen mit anderen christlichen Glaubensgemeinschaften, die die Gebäude in Nachbarschaft zu der Basilika übernehmen könnten.

Außenansicht der Basilika Weingarten mit der Klosterabtei.
Außenansicht der Basilika Weingarten mit der Klosterabtei.(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)
Bilderserie

In dem Kloster in Oberschwaben leben nur noch vier Mönche; der älteste ist 98 Jahre alt. Versuche, wieder mehr Benediktiner zu gewinnen, sind laut Medienberichten gescheitert. Das Kloster ist alljährlich Schauplatz der größten Reiterprozession Europas. Zum sogenannten Blutritt versammeln sich am Tag nach Himmelfahrt bis zu 3000 Wallfahrer hoch zu Ross, um die Heilig-Blut-Reliquie zu ehren. Die Benediktiner-Abtei wurde 1056 gegründet, in der Säkularisation 1802 aufgehoben und 1922 durch die Beuroner Benediktiner wiederbesiedelt.

Quelle: n-tv.de