Panorama

Thailändischer Frauenheld König ernennt Geliebte zur Zweitkönigin

RTX6UYOR.jpg

Bricht des Öfteren mit königlichen Konventionen: Rama X.

(Foto: REUTERS)

Es ist ein bizarrer Anblick: Bei einer Zeremonie liegt eine Frau dem thailändischen König Rama X. wortwörtlich zu Füßen. Die 33 Jahre jüngere Sineenat ist seine Geliebte - die der verheiratete Monarch nun zu seiner Ersatzfrau erklärt.

Erst vor drei Monaten konnte die Welt eine seltsame Zeremonie in Thailand mitverfolgen. König Maha Vajiralongkorn saß auf seinem vergoldeten Thron, seine Ehefrau Suditha lag ihm zu Füßen, um von dem Monarchen zur Königin ernannt zu werden. Nun muss die 41-Jährige mit ansehen, wie ihr Ehemann die gleiche Zeremonie noch einmal durchführen lässt - dieses Mal mit seiner Geliebten. Maha, der gerne mit königlichen Konventionen bricht, ist nun der erste thailändische König, der offiziell mit zwei Frauen zusammen ist.

*Datenschutz

Mit starrem Gesichtsausdruck verfolgte Suditha am Sonntagabend das Spektakel, bei dem die 34-jährige Sineenat im Live-Fernsehen ebenfalls in die Monarchie aufstieg. Apathisch sah sie zu, wie ihr Mann seine Geliebte salbte und ihr ein "zeremonielles Wasser" über den Kopf goss, wie "The Times" schreibt. Die ehemalige Leibwächterin des Königs ist nun offiziell seine zweite Partnerin. "Es ist schon bizarr, was sich dort im Palast von Bangkok abspielte", sagt Adelsexperte Jürgen Worlitz zu RTL. "Die Geliebte wird aufgewertet und darf sich adelige Königin nennen und wird damit sozusagen gesellschaftsfähig."

Für den 67-jährigen König, auch Rama X. genannt, habe dieser Akt große Vorteile: "Wenn er repräsentieren muss, kann er mit seiner Frau Suditha öffentlich auftreten, aber er kann genauso gut mit seiner Geliebten auftreten, denn die ist ja jetzt Ersatzkönigin." Er könne sich auch mit beiden Frauen gleichzeitig zeigen, ohne dass es Getuschel gäbe, weil er dort so weit über den Gesetzen stehe, sagt der Experte weiter. Denn Thailand hat sogenannte Lèse-Majesté-Gesetze, die kritische Äußerungen gegenüber dem König unter Strafe stellen - es drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Überraschungs-Hochzeit mit Suditha

Worlitz kennt den "Eskapaden-König", wie Rama X. wegen seiner vielen Liebschaften auch genannt wird, persönlich. Er geht davon aus, dass Suditha schon lange gewusst habe, dass ihr Ehemann eine Geliebte habe - immerhin war sie es vor vielen Jahren selbst. Ihre Nachfolgerin legt nun die gleiche Karriere hin wie einst sie selbst. Vielleicht wird sie auch seine Ehefrau Nummer fünf.

119837786.jpg

Auch Suditha musste vor wenigen Monaten vor ihrem Mann kriechen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Rama X. ist derzeit zum vierten Mal verheiratet. Seine erste Ehe mit seiner Cousine, Prinzessin Soamsavali, zerbrach nach der Geburt des ersten Kindes im Jahr 1978, wurde aber erst 1993 geschieden. Zu dem Zeitpunkt hatte er mit seiner Geliebten Sucharinee bereits fünf Kinder. Nach seiner Scheidung heiratete er die Schauspielerin, die ihn aber bereits 1996 verließ und mit den Kindern nach England floh. In dritter Ehe war er mit Srirasmi zusammen. Mit ihr zeugte er seinen einzigen ehelich geborenen Sohn, den Thronfolger Prinz Dipangkorn. 2005 folgte die Scheidung.

Seine vierte Hochzeit mit Suditha war eine Überraschung für die gesamte Bevölkerung. Erst drei Tage vor seiner offiziellen Krönung im Mai dieses Jahres teilte er aus dem Palast mit, seine Ehefrau, eine ehemalige Stewardess, zur Monarchin zu erheben. Bis dahin war nicht bekannt gewesen, dass sie verheiratet waren. Wie die Thailänder zu ihrem König stehen, ist wegen der Lèse-Majesté-Gesetze nicht eindeutig zu sagen. Er gilt jedoch als wesentlich unbeliebter als seine Eltern. Der verstorbene König Bhumibol saß zuvor mehr als sieben Jahrzehnte auf dem Thron, seine Witwe Sirikit wird noch immer "Königin" genannt.

Quelle: n-tv.de, lri

Mehr zum Thema