Panorama

Fall für die Justiz Mann verkauft zwei 15-Jährigen Auto

107820519.jpg

Dieser Fall wird wohl vor Gericht landen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Für 220 Euro haben zwei Jugendliche in Bayern ein Auto gekauft. Ohne Zulassung und Führerschein fuhren die beiden 15-Jährigen dann nach Polizeiangaben los - Nummernschilder stahlen sie auf dem Weg von Bad Kötzting ins etwa 40 Kilometer entfernte Zwiesel.

Dort fanden Beamte die Jungs an einer Bushaltestelle, mit Zigarette und Wagenschlüssel in der Hand. Der Autoverkäufer wird sich laut Polizei wegen Beihilfe verantworten müssen. Der 29-Jährige hätte den Jungen das Auto nicht verkaufen dürfen, weil 15-Jährige nur beschränkt geschäftsfähig sind.

Strafmündig sind der Schüler und der Azubi allerdings: Die Liste ihrer Vergehen umfasst Fahren ohne Versicherung, ohne Zulassung, ohne Führerschein und Diebstahl von Kennzeichen.

Quelle: n-tv.de, wne/dpa