Panorama

Autos in Colorado ausgebrannt Massencrash reißt vier Menschen in den Tod

c583697c11cabfde6f3888d6680d9e8a.jpg

Mindestens vier Menschen kommen bei dem Crash ums Leben.

(Foto: dpa)

Es sind Bilder des Grauens: Auf einer Autobahn im US-Staat Colorado stehen mehrere Fahrzeuge in Flammen. Zuvor waren mehrere Lkw ineinandergefahren. Einer der Fahrer hatte wohl die Kontrolle über sein Gefährt verloren. Es gibt mehrere Tote.

Bei einer Massenkarambolage in Lakewood im US-Bundesstaat Colorado sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche Fahrzeuge gingen nach dem Crash in Flammen auf. Ein Polizeisprecher sagte in Lakewood, vier Lastwagen und 24 Autos seien in den Unfall auf der Autobahn Interstate 70 am Vortag verwickelt gewesen. Sechs Menschen seien mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden.

Ausgelöst worden sei die Karambolage durch einen Lastwagen. Dessen 23-jähriger Fahrer wurde festgenommen. Ihm werde vorgeworfen, ein Tötungsdelikt mithilfe eines Fahrzeugs begangen zu haben.

Der Polizeisprecher sagte weiter, der Fahrer habe aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über den Lastwagen verloren und sei dann mit mehreren Fahrzeugen zusammengeprallt. Es gebe keine Hinweise darauf, dass der Mann den Unfall absichtlich herbeigeführt oder dass er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gestanden habe. Der Fahrer sei verletzt worden, allerdings nicht schwer. 

Auf Fernsehbildern vom Unfallort waren brennende Fahrzeugwracks und Trümmer sowie herumliegende Holzbalken zu sehen, die einer der Lkws geladen hatte. Zu dem Unfall kam es in unmittelbarer Nähe einer Brücke. Ein Sprecher der Verkehrsbehörde Colorados sagte, nachdem die Polizei die Unfallstelle freigegeben habe, müssten Experten die Brücke und den Straßenbelag untersuchen.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa