Panorama

Im US-Staat Montana Mindestens drei Tote bei Zugunglück

258169250.jpg

Die Waggons des entgleisten Zuges liegen auf der Seite.

(Foto: picture alliance/dpa/AP)

Bei einem Zugunglück im US-Bundesstaat Montana sterben laut Medienberichten mindestens drei Menschen, Dutzende werden verletzt. Mehrere der fünf Waggons sollen auf die Seite gekippt sein. Der Zug war auf dem Weg von Chicago nach Seattle.

Bei einem Zugunglück im US-Staat Montana sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und weitere verletzt worden. Die Bahngesellschaft Amtrak teilte via Twitter mit, der Fernzug mit 147 Fahrgästen und 13 Besatzungsmitgliedern an Bord sei am Samstagnachmittag (Ortszeit) nahe der Stadt Joplin entgleist, es seien Verletzte gemeldet worden.

"Amtrak arbeitet mit den örtlichen Behörden zusammen, um die verletzten Passagiere zu transportieren und alle anderen Passagiere in Sicherheit zu bringen", erklärte das Unternehmen. Die Fernsehsender CNN und CBS News berichteten unter Berufung auf den Sheriff von Liberty County, mindestens drei Menschen seien ums Leben gekommen. Die "New York Times" zitiert eine Katastrophenschutz-Koordinatorin, die von "weit über" 50 Verletzten spricht.

Fotos vom Unfallort zeigten, dass mehrere der fünf Waggons auf die Seite gekippt waren. Viele Passagiere wurden laut CBS News in die nahe gelegene High School in Chester gebracht. Der Zug verbindet Chicago und Seattle.

Quelle: ntv.de, ses/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen