Panorama

Berlin im Mittelfeld Münster Stadt der Fahrrad-Diebe

RadklauADFC211111.jpg

Münster ist bei Fahrraddieben besonders beliebt.

Das beschauliche Münster ist nicht nur die Hauptstadt der Radfahrer, sondern auch die der Fahrraddiebe. Die tatsächliche Hauptstadt Berlin rangiert beim Fahrrad-Klau nur im Mittelfeld. Sicher sind Fahrräder in Remscheid.

Münster ist die Hochburg der Fahrraddiebe. Seit Jahresbeginn sind in der westfälischen Studentenstadt 5038 Bikes als gestohlen gemeldet worden - das entspricht der deutschlandweit höchsten Quote von 1826 Fahrzeugen pro 100.000 Einwohner.

Auf Rang zwei und drei folgen einer Erhebung des Internetportals geld.de zufolge Oldenburg mit 1521 Diebstählen pro 100.000 Einwohner und Celle mit einer Quote von 1361. Die Stadt Freiburg, die wie Münster den inoffiziellen Titel "Fahrradhauptstadt" für sich in Anspruch nehmen kann, wird in der Studie nicht erwähnt.

Generell sind die mittelgroßen Städte in Deutschland das heißeste Pflaster für Fahrradbesitzer. In Berlin beispielsweise wurden seit Jahresbeginn mit 19.942 Rädern zwar deutlich die meisten Exemplare geklaut, heruntergebrochen auf 100.000 Einwohner liegt die Quote aber lediglich bei 579 Fahrrädern - und damit nur knapp über dem deutschlandweiten Durchschnitt von 493 Diebstählen. Auch andere Metropolen wie Köln, Hamburg und München landen eher im Mittelfeld.

Ganz besonders sicher ist das eigene Fahrrad in Remscheid. Dort wurden seit Jahresbeginn 36 Fahrraddiebstähle pro 100.000 Einwohner gemeldet. Kaum gefährlicher geht es in Neukirchen/Saar (50 Anzeigen/100.000 Einwohner) sowie Balingen und Wuppertal (je 59) zu. Einkommensunterschiede spielen übrigens laut der Erhebung keine Rolle für die Häufigkeit von Fahrraddiebstählen. In ärmeren Regionen lässt sich keine höhere Quote beobachten als in wohlhabenden Gegenden.

Größeren Einfluss auf die Diebstahlgefahr hat die Qualität der Polizeiarbeit. In Bremen, dem Bundesland mit der höchsten Diebstahlquote (1053 Fälle pro 100.000 Einwohner) beträgt die Aufklärungsquote lediglich 5,1 Prozent. Im Saarland hingegen, dem sichersten Bundesland für Fahrradbesitzer (91 Fälle pro 100.000 Einwohner), werden 11,4 Prozent der Diebstähle aufgeklärt. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 10,1 Prozent.

Quelle: n-tv.de, sp-x

Mehr zum Thema