Panorama

Messerangriffe in Düsseldorf Mutmaßliche Täter stellen sich der Polizei

223327156.jpg

In der Düsseldorfer Altstadt ist es zuletzt mehrfach zu Gewalttaten mit Messern gekommen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Zwischen Teenagern kommt es in Düsseldorf zuletzt mehrfach zu gewalttägigen Auseinandersetzungen mit Messern. Ein Jugendlicher erliegt seinen Verletzungen. Ein 17-Jähriger, der als mutmaßlicher Haupttäter bei einer Attacke auf drei junge Männer in Düsseldorf gilt, stellt sich jetzt der Polizei.

Nach teils lebensgefährlichen Stichen gegen drei junge Männer in der Düsseldorfer Altstadt hat sich ein Tatverdächtiger gestellt. Der erst 17-jährige Jugendliche soll noch einem Haftrichter vorgeführt werden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Der 17-Jährige soll am frühen Abend des Karnevalssonntags auf drei Fremde im Alter von 17, 18 und 22 Jahren eingestochen haben, mit denen er den Angaben zufolge aneinander geraten war. Gestern hatte die Polizei Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht, um den Verdächtigen zu identifizieren. Noch am gleichen Abend hätten sich der 17-Jährige und ein gleichaltriger vermeintlicher Mittäter bei der Bundespolizei gestellt. Der Begleiter durfte wieder gehen.

In den vergangenen Monaten hatte es in der Landeshauptstadt bereits mehrfach blutige, teils lebensbedrohliche Gewalttaten mit Messern unter Heranwachsenden gegeben. Im Februar wurde ein 16-Jähriger festgenommen, der im Oktober einen anderen Jugendlichen bei einer Messerattacke lebensbedrohlich verletzt haben soll. Nur wenige Tage zuvor war ein 19-Jähriger aus Bottrop seinen schweren Verletzungen nach einer Schlägerei erlegen. Er starb nach Polizeiangaben an einer Stichverletzung ins Herz.

Quelle: ntv.de, joh/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen