Panorama

Tochter Caylee nicht ermordet Mutter Casey kommt frei

12 Tage nach ihrem sensationellen Freispruch kommt Casey Anthony auf freien Fuß. Zunächst war vermutet worden, dass sie ihre Tochter Caylee umgebracht habe. Am Ende glauben die Geschworenen aber ihre Version vom Badeunfall.

Nach knapp drei Jahren im Gefängnis ist in den USA eine junge Frau freigekommen, die in einem Prozess um die Ermordung ihrer zweijährigen Tochter freigesprochen wurde. Casey Anthony sei bereits aus der Haft entlassen worden, teilten die Behörden mit.

2011-07-17T054421Z_01_SM005_RTRMDNP_3_USA-CRIME-ANTHONY-RELEASE.JPG4563215625000001186.jpg

Casey Anthony kurz vor ihrer Freilassung.

(Foto: REUTERS)

In einem von großem Medieninteresse begleiteten Prozess war sie vor ein paar Wochen vom Mordvorwurf freigesprochen worden. Auch den Vorwurf des Kindesmissbrauchs wiesen die sieben weiblichen und fünf männlichen Geschworenen bei dem Verfahren in Orange County im Bundesstaat Florida zurück. Allerdings wurde sie der Lüge in vier Fällen schuldig gesprochen.

Die Staatsanwaltschaft hatte Anthony vorgeworfen, ihre Tochter Caylee 2008 mit Isolierband erstickt, die Leiche dann einige Tage in ihrem Auto aufbewahrt und sie dann versteckt zu haben. Die bereits skelettierte Leiche des Mädchens war erst knapp ein halbes Jahr später entdeckt worden. Die Verteidigung hatte dargelegt, Caylee sei bei einem Unfall ertrunken. Ihre Eltern hätten den Todesfall anschließend verschleiert. Bei einem Schuldspruch wegen Mordes hätte Anthony die Todesstrafe gedroht.

Quelle: n-tv.de, AFP