Panorama

Gasexplosion in Den Haag Neun Menschen bei Hauseinsturz verletzt

116147423.jpg

Nachbarn berichteten von einem lauten Knall.

(Foto: picture alliance/dpa)

Ein Wohnhaus explodiert. Stundenlang arbeiten Retter auf der Suche nach Verschütteten in den Trümmern. Schließlich finden sie das vermutlich letzte Opfer.

Bei einer mutmaßlichen Gasexplosion in einem Wohnhaus in der niederländischen Stadt Den Haag sind mindestens neun Menschen verletzt worden. Durch die Detonation stürzte das Haus im Vorort Laakkwartier teilweise ein, wie die Rettungskräfte mitteilten. Vier Menschen konnten aus den Trümmern geborgen werden. Vermisst wurde niemand.

Nachbarn berichteten, sie hätten um 16.30 Uhr einen lauten Knall gehört. Durch die Explosion wurde die Fassade des Gebäudes teilweise zerstört. Dutzende Rettungswagen eilten zum Unglücksort, Feuerwehrleute suchten nach Opfern.

"Neun Menschen wurden verletzt, darunter drei Menschen, die aus den Trümmern gezogen wurden", teilte die örtliche Feuerwehr zunächst bei Twitter mit. Eine vierte Person sei gefunden worden und werde so bald wie möglich gerettet. Da das Gebäude instabil sei, müsse der Verschüttete "mit großer Vorsicht" geborgen werden.

Kurz nach Mitternacht erklärte die Feuerwehr dann, der vierte Verschüttete sei gerettet worden. "Er wurde zu einem Krankenwagen gebracht." Es gebe keine Hinweise auf weitere Verschüttete.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP/dpa

Mehr zum Thema