Panorama

Tod des It-Girls Offenbar keine Drogen bei Geldof gefunden

Der frühe Tod von Peaches Geldof lässt Familie und Freunde fassungslos zurück. Bislang ist völlig unklar, woran die junge Mutter starb. Die Polizei untersucht die Leiche noch. Sicher scheint: Drogen spielten keine Rolle.

3hux5744.jpg2490905832280780121.jpg

Woran Peaches Geldof starb, ist noch immer unklar.

(Foto: dpa)

Einen Tag nach dem Tod von Model Peaches Geldof ist unklar, woran die 25-Jährige gestorben ist. In den kommenden Tagen soll eine Obduktion darüber Auskunft geben. Britische Boulevardzeitungen berichteten, die Polizei habe keine harte Drogen, keine sichtbaren Verletzungen und keinen Abschiedsbrief gefunden.

Die Tochter von Rocksänger Bob Geldof war gestern leblos in ihrer Wohnung in der Grafschaft Kent südlich von London gefunden worden. Die Polizei nannte den Tod der jungen Frau "ungeklärt und plötzlich". Sie hinterlässt zwei Söhne im Alter von knapp einem und knapp zwei Jahren.

Zahlreiche Freunde und Prominente zeigten sich erschüttert vom frühen Tod der jungen Mutter. "Arme, süße Peaches Geldof", twitterte der britische Sänger Boy George. "Wir haben uns erst vor einem Monat gesprochen, und sie sah wie ein Engel aus." Starkoch Jamie Oliver schrieb in dem sozialen Netzwerk, er sei sehr traurig, vom Tod Geldofs zu hören. "25 Jahre alt, so eine Schande". Sängerin Lilly Allen schrieb auf ihrer Twitter-Seite: "Meine Gedanken sind in dieser schrecklichen Zeit bei Peaches' Familie. Ich hoffe, dass sie in Frieden werden trauern können."

*Datenschutz

Ihr Vater, der irische Sänger und Entwicklungshilfe-Aktivist Bob Geldof, schrieb in einer Mitteilung: "Es ist mehr als schmerzlich für uns. Sie war die Wildeste, Lustigste, Spaßigste, Cleverste, Witzigste und die Verrückteste von uns." Der 62-Jährige hat zwei weitere leibliche Töchter. Das Sorgerecht für eine Tochter von Peaches' Mutter Paula Yates und deren zweiten Mann nahm er später an.

Tod der Mutter lange nicht überwunden

Eheman Thomas Cohen zeigte sich in einer ersten Reaktion ebenfalls erschüttert. "Meine geliebte Ehefrau Peaches wurde von mir und ihren zwei Söhnen Astala und Phaedra bewundert, und ich werde sie großziehen mit ihrer Mutter täglich in ihren Herzen", sagte Cohen. Großvater Bob Geldof sagte, dass Peaches' Söhne immer zur Familie gehören würden. Diese habe "viele Brüche erlebt", sei aber "nie gebrochen" worden.

Auf Twitter hatte Peaches Geldof noch wenige Stunden vor ihrem Tod ein Babyfoto von sich und ihrer im Jahr 2000 verstorbenen Mutter veröffentlicht. Yates, eine britische Fernsehmoderatorin, starb im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin. Peaches war damals elf Jahre alt. In einem Interview mit dem Magazin "Elle" hatte sie 2012 erklärt, dass sie den Tod ihrer Mutter lange Zeit nicht verwunden habe. "Ich erinnere mich an den Tag, als meine Mutter starb, und es ist immer noch schwer, darüber zu reden", sagte sie.

Peaches Geldof war vor allem durch ihre vielen öffentlichen Auftritte, unter anderem als Model und Moderatorin, bekanntgeworden. Bereits 2005 hatte sie ihre eigene Reality-TV-Show "Teenage Minds" produziert. Ihr Lebensstil brachte sie immer wieder in die Schlagzeilen. Zuletzt stellte sie aber zumindest öffentlich vor allem ihre beiden kleinen Kinder und ihren Ehemann in den Vordergrund. Erst im Januar postete sie Fotos und Videos ihrer Familie und berichtete von ihrem Umgang mit Kinderkrankheiten.

Quelle: ntv.de, bwe/dpa