Panorama

320.000 Euro für Briefmarke Schwarzer Einser versteigert

Ein Zwölfer-Block der ältesten deutschen Briefmarke ist für 320.000 Euro versteigert worden. Die bayerischen Schwarzen Einser aus dem Jahr 1849 waren der Höhepunkt einer fünftägigen Auktion mit 345 Briefmarken und Briefmarkenblöcken, teilte das Wiesbadener Auktionshaus Heinrich Köhler mit.

Gestartet war der Fehldruck - eine Marke steht auf dem Kopf - mit einem Mindestgebot von 200.000 Euro. Er stammt aus der Sammlung der fränkischen Industriellenfamilie Otto und Fritz Kirchner. Der Käufer der Schwarzen Einser wollte seinen Namen nicht nennen. Mit seinem Gebot sei er hart an die Grenzen gegangen, meinte der glückliche Bieter aus der Schweiz.

Quelle: n-tv.de