Panorama

Urteil gegen "König der Bankräuber" Vier Jahre zusätzlich für Zocha

Im Prozess gegen den mehrfachen Bankräuber Jan Zocha ist das Urteil gefallen. Wegen seines Angriffs auf zwei Gefängniswärter wird seine Freiheitsstrafe verlängert.

2klm1329.jpg6096078746602609663.jpg

Zocha schwieg während der Verhandlung zu den Vorwürfen.

(Foto: dpa)

Der Schwerverbrecher Jan Zocha wurde für den Angriff auf zwei Gefängniswärter mit vier weiteren Jahren Freiheitsstrafe bestraft. Das Landgericht Bielefeld verurteilte ihn wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zocha hatte im Februar 2008 in seiner Zelle Wärtern kochendes Wasser ins Gesicht geschüttet. Ein Opfer erlitt schwere Augenverletzungen, der andere Mann leidet noch immer an psychischen Folgen und ist dienstunfähig. Zudem hatte der als hochintelligent geltende Zocha Sprengsätze in der Zelle gebastelt. Er muss für 14 Banküberfälle ohnehin noch neun Jahre verbüßen, darüber hinaus ist für ihn Sicherungsverwahrung verhängt.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema