Politik
In Frankfurt vor der EZB.
In Frankfurt vor der EZB.(Foto: dapd)
Samstag, 22. Oktober 2011

Occupy-Bewegung "keine Eintagsfliege": 10.000 protestieren gegen Banken

Kurz vor dem neuen Euro-Gipfel zur Schuldenkrise protestieren in Deutschland erneut Tausende Menschen gegen das Finanzsystem und besonders die Banken. In Frankfurt, Berlin, Köln und Düsseldorf versammeln sich nahezu 10.000 nach dem Vorbild der New Yorker "Occupy Wall Street"-Bewegung.

Eine kleine Protestgemeinde trifft sich auch in Kiel.
Eine kleine Protestgemeinde trifft sich auch in Kiel.(Foto: dpa)

In mehreren Städten Deutschlands haben Tausende Menschen wieder gegen die Macht der Banken demonstriert. In Frankfurt kamen nach Angaben von Attac und der Protestbewegung "Occupy Frankfurt" 6000 Demonstranten zusammen. In Berlin und Köln seien es jeweils 1500 gewesen. Auch in Stuttgart, München, Düsseldorf, Hannover, Kiel und anderen Städten fanden Demonstrationen statt.

Unter den Linden in Berlin.
Unter den Linden in Berlin.(Foto: REUTERS)

Schwerpunkt der Proteste war die Bankenmetropole Frankfurt: Mit Transparenten wie "Der Kapitalismus geht über Leichen", "Wer rettet uns Steuerzahler vor dem Rettungsschirm?" oder "Die Gier ist das Problem", demonstrierten die Menschen. In Berlin versammelten sich hunderte Menschen vor dem Roten Rathaus. Weitere 300 zogen unangemeldet durch die Innenstadt zum Reichstag. Die Polizei griff nicht ein. Beide Kundgebungen seien friedlich verlaufen, teilte sie mit.

In Köln marschierten nach Polizeiangaben 1200 Menschen, in Düsseldorf rund 600. Vor einer Woche waren weltweit Hunderttausende aus Protest gegen Auswüchse des Kapitalismus auf die Straße gegangen.

In Berlin.
In Berlin.(Foto: dapd)

Attac nannte die neuen Proteste in Deutschland einen Beweis dafür, dass eine neue Bewegung gegen die Macht der Banken entstehe. Es handele sich nicht um eine Eintagsfliege. Attac forderte, Geißler ruft nach Zerschlagung und unter demokratische Kontrolle zu stellen. Zusammen mit weiteren Bündnispartnern wolle man am 12. November größere Demonstrationen in Frankfurt und Berlin organisieren. Das Bankenzentrum und das Regierungsviertel sollten dabei eingekreist werden.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen