Politik

Schulbank trotz Terminstress AKK will ihr Englisch verbessern

Als neue EU-Kommissionschefin glänzt Ursula von der Leyen international mit fließendem Französisch und Englisch. Da will AKK nicht hinter ihrer Amtsvorgängerin zurückbleiben. Die neue Verteidigungsministerin und CDU-Chefin büffelt also Englisch im Privatunterricht - wenn es der Kalender erlaubt.

Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will für ihr Amt noch besser in Fremdsprachen werden. "Ich verstehe und spreche Französisch und Englisch. Aber beides nicht so gut, wie ich es selbst möchte", sagte die Saarländerin der "Saarbrücker Zeitung".

In ihrer Zeit als Politikerin an der Saar habe sie daher schon zusätzlich privat Französischunterricht genommen "und in Berlin Englisch. Wenn es die Zeit erlaubt, werde ich das fortsetzen", sagte die 56-Jährige.

Als Verteidigungsministerin hat Kramp-Karrenbauer etliche Termine auf internationalem Parkett. Bei der Pressebegegnung mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel nutzte sie zur Absicherung die Hilfe eines Simultandolmetschers. AKK war von August 2011 bis Februar 2018 Ministerpräsidentin des Saarlandes. Seit Ende 2018 ist sie CDU-Bundesvorsitzende.

Das Amt als Bundesverteidigungsministerin übernahm Kramp-Karrenbauer von Ursula von der Leyen, die als neue Präsidentin der EU-Kommission nach Brüssel wechselt. Bei ihren Auftritten im EU-Parlament wechselte von der Leyen souverän zwischen Deutsch, Englisch und Französisch.  

Quelle: n-tv.de, mau/dpa

Mehr zum Thema