Politik

Angriff durch Islamisten-Miliz Drei US-Amerikaner in Kenia getötet

imago85602563h.jpg

Das US-Militär fliegt in Somalia auch immer wieder Luftangriffe auf Islamisten. (Archivbild)

(Foto: imago/Aurora Photos)

Bei einem Angriff im Grenzgebiet zu Somalia durch eine islamistische Miliz werden US-Hubschrauber und mehrere US-Militärfahrzeuge zerstört. Drei Menschen kommen dabei ums Leben.

Die somalische Islamisten-Miliz Al-Schabaab hat bei einem Angriff auf einen Militärstützpunkt in Kenia drei Amerikaner getötet. Dabei handele es sich um einen US-Soldaten und zwei für das US-Verteidigungsministerium arbeitende Zivilisten, teilte das amerikanische Militär mit. Die USA würden gemeinsam mit ihren internationalen Partnern die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Nach kenianischen Angaben wurden bei dem Angriff im Grenzgebiet zu Somalia am Morgen zwei Flugzeuge, zwei US-Hubschrauber und mehrere US-Militärfahrzeuge zerstört. Die Angreifer seien zurückgeschlagen worden. Dabei seien mindestens fünf von ihnen getötet worden.

Das US-Militär bildet auf dem Stützpunkt Sicherheitskräfte ostafrikanischer Staaten aus und fliegt in Somalia auch immer wieder Luftangriffe auf Islamisten. Al-Schabaab kämpft in Somalia seit mehr als einem Jahrzehnt für die Errichtung eines islamistischen Staates. Dabei nimmt die Miliz auch immer wieder Kenia ins Visier, seitdem das Nachbarland 2011 Truppen zum Kampf gegen die Islamisten nach Somalia entsandte.

Quelle: ntv.de, mba/rts