Politik

SPD-Politiker für bürgerliche Homo-Ehe Kahrs drängt auf Gleichstellung

2zbh0015.jpg5654283570199094543.jpg

Ein lesbisches Paar nach der Trauung.

dpa

Zehn Jahre nach dem Gesetz zur Lebenspartnerschaft von Homosexuellen fordert der SPD-Politiker Johannes Kahrs endlich die vollständige Gleichstellung der Homo-Ehe. "Wir wollen die Gleichberechtigung haben", sagt der Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für Lesben und Schwule. Die Aussage von Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger düften ihm gefallen.

Der SPD-Politiker Johannes Kahrs hat sich zehn Jahre nach der Einführung des Gesetzes zu Lebenspartnerschaften für eine komplette Gleichstellung der Homo-Ehe mit der Ehe heterosexueller Paare ausgesprochen. "Wir wollen die Gleichberechtigung haben", sagte der Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für Lesben und Schwule dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Man nehme von der Ehe nichts weg, wenn man andere gleich behandeln wolle. "Man verstößt auch nicht gegen das Grundgesetz", sagte Kahrs.

Der SPD-Politiker verwies darauf, dass sich Union und FDP im Koalitionsvertrag bereits auf die Gleichstellung im Steuerrecht verständigt hätten. "Die müsste jetzt mal kommen. Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung." Die komplette Gleichstellung mit der Ehe würde das Ganze aber abkürzen. "Dann müsste man nicht alle Gesetze ändern. Dann hätte sich die Sache erledigt."

Justizministerin verspricht Gleichstellung

Auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte sich für eine bürgerliche Ehe für Homosexuelle ausgesprochen. "Es ist an der Zeit, dass wir die Lebenspartnerschaft endlich der Ehe gleichstellen, um einen vollständige Gerechtigkeit zu erzielen.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger macht den Beiden Mut. Sie versprach eine komplette Gleichstellung der Homo-Ehe mit der Ehe heterosexueller Paare. Sie sei "zuversichtlich, dass nicht zehn Jahre verstreichen", bis die letzten Ungleichheiten beseitigt würden, erklärte die Ministerin. Homosexuelle Paare in eingetragene Partnerschaften sind zwar mittlerweile in vielen Punkten wie dem Erb- und Unterhaltsrecht Ehepaaren gleichgestellt, bei der Einkommensteuer und Adoptionen ist dies bislang hingegen nicht der Fall.

 

 

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema