Politik

Wenig Solidarität mit Griechenland Mehrheit teilt Kohl-Thesen nicht

1314202871.jpg8934708272321874995.jpg

Altkanzler Helmut Kohl kritisierte den Kurs der Bundesregierung.

(Foto: dapd)

Altkanzler Kohl vereint mit seiner Kritik an der Bundesregierung und dem Ansehen Deutschlands nicht die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Auf den Rat altgedienter Staatsmänner sollten die aktuellen Politiker dennoch hören, findet die Mehrheit der Befragten.

Eine Mehrheit der Deutschen teilt einer Umfrage zufolge nicht die Meinung von Altkanzler Helmut Kohl (CDU), Deutschland habe an Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit in der Welt eingebüßt. 50 Prozent der Bundesbürger und 65 Prozent der Unions-Anhänger stimmen entsprechenden Aussagen Kohls nicht zu. 45 Prozent aller Befragten und 34 Prozent der Unions-Wähler gaben Kohl Recht, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die "Bild"-Zeitung ergab.

Allerdings scheint die Bevölkerungsmehrheit . Nach aktuellen Umfragen liegt die Union noch unter den mageren 33 Prozent von 2009.

Auch Kohls Forderung nach einem Bekenntnis zu Europa und Solidarität mit Griechenland wird nur von 42 Prozent der Bundesbürger geteilt. 50 Prozent stimmen Kohl hier nicht zu. Bei den Unions- Anhängern ist das Meinungsbild mit 51 Prozent für unbedingte Solidarität und 44 Prozent dagegen fast genau umgekehrt. Zugleich sprach sich eine klare Mehrheit von 61 Prozent der Befragten dafür aus, dass die aktuelle Politikergeneration stärker auf den Rat verdienter Staatsmänner wie Kohl und Helmut Schmidt (SPD) hören solle. 33 Prozent halten das nicht für nötig.

Quelle: ntv.de, dpa