Politik

Gipfelvorbereitung läuft "gut" Trump verteidigt Treffen mit Kim

US-Präsident Trump ist bereit für das historische Gipfelreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim: "Wir werden alle bald wissen, ob ein echter Deal, nicht wie die der Vergangenheit, möglich ist", twittert er - und kritisiert gleichermaßen.

Kurz vor Beginn des historischen Gipfeltreffens von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kommen die Vorbereitungen nach Angaben Trumps "gut und schnell" voran. "Wir werden alle bald wissen, ob ein echter Deal, nicht wie die der Vergangenheit, möglich ist", twitterte Trump.

In einem weiteren Tweet wandte sich der US-Präsident an die "Hasser und Verlierer", die den Gipfel selbst als riskantes Vorab-Zugeständnis am Kim sehen. Mit Blick auf die jüngste Freilassung von drei US-Geiseln aus Nordkorea und Pjöngjangs Zusage, von weiteren Atom- und Raketentests abzusehen, warf Trump seinen Kritikern vor, die ihn "von Anfang an unterschätzt" hätten, sie hätten nun "nichts mehr, was sie sagen können". Er zeigte sich erneut optimistisch, dass alles "gut" laufen werde.

Das Treffen soll am Dienstagmorgen (Ortszeit; 03.00 Uhr MESZ) beginnen. Nie zuvor hat es ein Treffen zwischen einem amtierenden US-Präsidenten und einem nordkoreanischen Machthaber gegeben. Jahrzehntelang galt eine derartige Begegnung als undenkbar, doch Trump hatte sich im März überraschend zu einem Gipfel bereit erklärt.

Quelle: ntv.de, bad/AFP