Politik

Solidarität mit Rezo Youtuber vereinen sich gegen Regierung

82935126.jpg

Julien Bam hat mit Spaßvideos mehr als fünf Millionen Abonnenten um sich geschart.

(Foto: dpa)

Normalerweise geben sie ihren Followern Schminktipps, reden über vegane Ernährung oder unterhalten mit Tanzvideos. Kurz vor der EU-Wahl setzen mehr als 70 deutsche Youtuber mit einem Video aber ein politisches Statement. Ihr Appell: Stimmt für den Klimaschutz - und nicht für Union, SPD oder AfD.

Nach dem 55-minütigen Anti-CDU-Video von Youtuber Rezo, das die Union seit Tagen unter Druck setzt, haben sich nun mehr als 70 andere Youtuber mit Rezo solidarisiert. In einem offenen Brandbrief auf Youtube rufen sie gegen die Wahl von CDU/CSU, SPD und AfD bei der anstehenden Europawahl auf. Die Influencer appellieren daran, "eine rationale Entscheidung bei der Wahl zu treffen, die im Einklang mit Logik und Wissenschaft steht".

Zu den Unterzeichnern zählen Julien Bam, DagiBee, LeFloid, Katja Krasavice, Unge, Alexi Bexi, Tilo Jung oder Mirrelativegal. Ungewohnt ernst wenden sich die namhaften Youtuber, die sich sonst mit gänzlich unterschiedlichen - und oft eher seichten Themen - beschäftigen, gemeinsam an ihre Follower. Ihre Reichweite ist dabei durchaus beachtlich: Viele von ihnen haben mehr als eine Million Abonnenten auf ihren Kanälen.

*Datenschutz

Geht es um die bevorstehende Wahl, ist für den "großen Teil der Youtuber-Szene", der nach eigener Aussage hinter dem Video steht, die "irreversible Zerstörung unseres Planeten" das Thema mit der höchsten Priorität. Diese sei "leider kein abstraktes Szenario sondern das berechenbare Ergebnis der aktuellen Politik". Experten der Wissenschaft sagten deutlich, dass der Kurs von Union und SPD in der Klimapolitik "drastisch falsch ist". Die Folgen seien Artensterben, Krankheiten, wirtschaftliche Schäden und hunderte Millionen Klimaflüchtlinge.

"Ihr habt euch keine Freunde gemacht"

Wer wie die AfD wissenschaftlichen Konsens zum Klimawandel leugne oder wie die Regierung nicht danach handele, habe "nichts in der Führung eines aufgeklärten Landes zu suchen", heißt es in dem Brief. Wählt keine "Partei, die so wenig im Sinne von Logik und der Wissenschaft handelt und nach dem wissenschaftlichen Konsens mit ihrem Kurs unsere Zukunft zerstört", appellieren die Youtuber. Mit ihrer Erklärung wollen sie erreichen, dass die Parteien aus der Bundesregierung bei der anstehenden Wahl Stimmen verlieren. "Denn nur dann hätten sie einen Grund, ihr Verhalten zu verändern."

Zuletzt wenden sich die Verfasser direkt an die Politiker. "Natürlich habt ihr jetzt die Möglichkeit, uns wieder zu diskreditieren", schreiben sie in dem Brief. "Dass wir lügen. Dass wir an Fake-Kampagnen teilnehmen. (..) All diese respektlosen Techniken habt ihr bereits dieses Jahr gegen uns, gegen eure eigene Bevölkerung eingesetzt. Und wir sprechen für sehr viele Bürgerinnen und Bürger, wenn wir sagen: Ihr habt euch damit keine Freunde gemacht."

Youtuber Rezo hatte die Debatte vor einigen Tagen mit einem Video über die "Zerstörung der CDU" losgetreten. In dem knapp einstündigen Clip greift der 26-Jährige die Politik der Partei heftig an - sie "zerstört unser Leben und unsere Zukunft", sagt er darin. Das Video mit bereits mehr als 7,5 Millionen Klicks setzte die CDU derart unter Druck, dass Generalsekretär Paul Ziemiak den Influencer zum Gespräch einlud. Ob Rezo die Einladung annimmt, ist noch offen. Nach einem Friedensangebot sieht das nun veröffentlichte Video jedenfalls nicht aus.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema