Politik

Anschlagspläne auf Muslime Zehn Rechte in Frankreich festgenommen

86423417.jpg

Die Verdächtigen wurden in ganz Frankreich gestellt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Eine Gruppe Rechtsextremer hat offenbar in Frankreich einen oder mehrere Anschläge auf Muslime geplant. Mögliche Ziele: Verschleierte Frauen oder radikale Imame. Zehn Verdächtige nimmt die Polizei nun fest.

Französische Antiterrorermittler haben zehn Menschen festgenommen, die radikalen rechtsextremistischen Kreisen nahestehen und einen Anschlag geplant haben sollen. Das teilte Innenminister Gérard Collomb in Paris mit. Collomb dankte dem Inlandsgeheimdienst DGSI, der in den Anti-Terrorkampf eingebunden ist. Laut verschiedener Medien soll ein Anschlag gegen Muslime geplant worden sein.

Die Verdächtigen seien bereits am Samstag in ganz Frankreich gestellt worden, berichtete der Ressortchef. Zwei wurden auf Korsika verhaftet.  Collomb sprach von einer Verbindung der Verdächtigen mit der "Ultrarechten", ging aber nicht weiter ins Detail.  Die Antiterrorstaatsanwaltschaft habe in dem Fall schon vor über zwei Monaten Vorermittlungen begonnen.

Offenbar hatten die Verdächtigen geplant, sich Waffen zu beschaffen und das zum Teil auch schon getan. Unter den Festgenommenen soll auch der Anführer des Netzwerks sein. Wie weit die mutmaßlichen Anschlagspläne schon ausgereift waren, wird jetzt ermittelt. Die französischen Sender TF1 und LCI berichteten, die Verdächtigen hätten vor allem radikale Imame, islamistische Häftlinge, die aus dem Gefängnis kämen, und verschleierte Frauen im Visier gehabt.

Seit Anfang 2015 ist Frankreich von einer Reihe islamistischer Anschläge erschüttert worden, bei denen mehr als 240 Menschen getötet wurden. In Frankreich leben einem Bericht des US-Instituts Pew Research Center von Ende vergangenen Jahres zufolge schätzungsweise 5,7 Millionen Muslime.

Quelle: ntv.de, ino/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.