Regionalnachrichten

Bayern Autorin Düzen Tekkal erhält Bildungspreis von Hochschule

Die Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal hält ihre Dankesrede nach der Verleihung des Bildungspreises.

(Foto: Daniel Löb/dpa)

Ansbach (dpa/lby) - Die Autorin und Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal hat den diesjährigen Bildungspreis der Hochschule Ansbach erhalten. "Düzen ist eine echte Menschenrechtsaktivistin und gleichzeitig ein Vorbild für sehr viele junge Menschen. Quasi ein Role Model", sagte Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) am Freitag in einer Videobotschaft zur Verleihung. "Wir müssen noch viel mehr zur Demokratie ermutigen und für echte Teilhabe an der Demokratie begeistern."

Die 43-Jährige hat kurdische Wurzeln und ist Teil der jesidischen Glaubensgemeinschaft. Sie arbeitete auch als Kriegsreporterin mit Fokus Syrien und Irak. Am Freitag sagte sie dazu: "Nichts ist so gefährlich, wie ein Krieg, an den keiner denkt, oder der für uns normal geworden ist. Jeder Krieg ist ein individuelles Monster."

Zur Preisverleihung weihte Tekkal einen Hörsaal ein, der ein Jahr lang ihren Namen trägt. "Der Düzen-Tekkal-Hörsaal wird uns täglich daran erinnern, wie wichtig es ist, sich entschieden gegen Extremismus und Gewalt zu stellen und für Toleranz und Aufklärung einzustehen", sagte der Präsident der Hochschule Ansbach, Sascha Müller-Feuerstein.

Die Hochschule Ansbach vergibt den Bildungspreis seit 2018 mit wechselnden Themenschwerpunkten. Die bisherigen Preisträger hießen Hannes Jaenicke, Lena Meyer-Landrut und Philipp Lahm.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen