Regionalnachrichten

Bayern Hausbrand in Altstadt: E-Scooter-Akku laut Kripo Ursache

Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

Augsburg (dpa/lby) - Nach dem Feuer in einem historischen Haus im Zentrum von Augsburg geht die Polizei von einem E-Scooter-Akku als Brandursache war. Die Brandfahnder der Augsburger Kripo meinten, dass der Brand "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" durch einen technischen Defekt beim Aufladen eines privaten E-Scooters verursacht wurde, wie das Polizeipräsidium Schwaben Nord am Montag mitteilte. Dieser habe im Eingangsbereich einer Wohnung im dritten Stockwerk des Hauses gestanden.

Am vorvergangenen Wochenende war das denkmalgeschützte Haus in der Karolinenstraße niedergebrannt, es entstand ein Millionenschaden. Das Haus in einer Nebenstraße des Augsburger Rathausplatzes stammte ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert und wurde später umgebaut. Einige Tage nach dem Brand wurde der Giebel des Gebäudes kontrolliert zum Einsturz gebracht, danach wurden weitere Glutnester entdeckt.

© dpa-infocom, dpa:210920-99-291515/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.