Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 15 Coronavirus-Infizierte in Berlin gestorben: 2777 Fälle

Eine Patientin mit Teströhrchen für einen Abstrichtest und einer Blutprobe. Foto: Kay Nietfeld/dpa

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin sind zwei weitere Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Damit stieg die Zahl der Toten bis Dienstagnachmittag auf 15, wie die Senatsgesundheitsverwaltung mitteilte. In der Hauptstadt hätten sich insgesamt 2777 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert (Stand 16.30 Uhr). Damit seien innerhalb von 24 Stunden 196 neue Fälle hinzugekommen. 380 Patienten werden demnach im Krankenhaus isoliert und behandelt, davon erhalten 92 intensivmedizinische Betreuung. Am stärksten betroffen war der Bezirk Mitte mit 445 Fällen (plus 35), gefolgt von Charlottenburg-Wilmersdorf mit 318 Infizierten (plus 16) und Tempelhof-Schöneberg mit 292 Fällen (plus 35).

Newsticker