Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 25-Jähriger nach Messerattacke im Maßregelvollzug

Ein Schild mit der Aufschrift

(Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Nach einer Messerattacke in Berlin-Wilmersdorf ist der Verdächtige im Maßregelvollzug untergebracht worden. Es liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass der 25-Jährige psychisch krank ist, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann soll in der Nacht zum Donnerstag auf einem Gehweg der Berliner Straße einen 27-Jährigen beim Vorbeigehen unvermittelt mit einem Messerstich am Hals verletzt haben. Der Schwerverletzte wurde zunächst vor Ort versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert wurde. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest. Eine Ermittlungsrichterin erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen