Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Brandenburger Landtag debattiert über Lage in Afghanistan

Michael Stübgen (CDU) spricht. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Potsdam (dpa/bb) - Die Flucht von Ortskräften und anderen aus Afghanistan steht im Mittelpunkt einer Debatte im Brandenburger Landtag. Heute (9.30 Uhr) wollen die Abgeordneten auf Antrag der Linksfraktion darüber sprechen, welche Konsequenzen das für Brandenburg hat. Innenminister Michael Stübgen (CDU) hat dem Bund angeboten, die 265 Ortskräfte inklusive Angehöriger in Brandenburg aufzunehmen, die bereits in der Erstaufnahme in Doberlug-Kirchhain im Landkreis Elbe-Elster sind. Darunter sind 125 Kinder und Jugendliche.

Im Landtag geht es auch um die Situation der Schweinehalter angesichts des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest. Die Koalitionsfraktionen von SPD, CDU und Grünen fordern, dass sich der Bund und die übrigen Länder an der Bekämpfung und Unterstützung betroffener Landwirte beteiligen. Inzwischen sind nicht nur Wildschweine, sondern auch Hausschweine betroffen.

© dpa-infocom, dpa:210825-99-966017/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.