Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Zwangsräumung in Wedding und Proteste verlaufen friedlich

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - Begleitet von Protesten ist in Berlin-Wedding die Wohnung einer Wohngemeinschaft zwangsgeräumt worden. Am frühen Dienstagmorgen versammelten sich Dutzende Menschen vor dem Wohnhaus in der Dubliner Straße. Später protestierten zeitweise bis zu 200 Menschen gegen die Räumung, berichtete ein Augenzeuge. Unter Polizeischutz betrat die Gerichtsvollzieherin gegen 7.00 Uhr die Wohnung. Diese sei ohne Probleme friedlich übergeben worden, so der Einsatzleiter. Auch der Protest vor dem Haus verlief ohne Ausschreitungen.

Die Zwangsräumung wurde nach rund vier Jahren, zehn Kündigungen sowie drei bereits angekündigten, aber abgewendeten Zwangsräumungen durchgeführt. Es hatte eine juristische Auseinandersetzung über die Form der Wohngemeinschaft gegeben. Die Hauseigentümerin hatte einen Räumungstitel vor Gericht erwirkt.

Newsticker