Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein 16-Jähriger nach Streit erstochen: Prozess beginnt

Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale in der Hand. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Flensburg (dpa/lno) - Am Landgericht Flensburg beginnt heute der Prozess wegen Totschlags gegen einen 20-Jährigen, der in Flensburg einen 16-Jährigen erstochen haben soll. Der Angeklagte soll den Jugendlichen am Karfreitag auf einer Aussichtsplattform in der Nähe der Duborgskolen, einer Schule, mit einem Küchenmesser ins Gesicht gestochen haben. Der Jugendliche erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Früheren Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge hatte der zur Tatzeit 19-jährige Deutsche den Messerstich eingeräumt. Zuvor soll der 16-Jährige den Angeklagten kurz am Kragen gepackt und mit einem Faustschlag in das Gesicht attackiert haben. Die weiteren Hintergründe der Tat sind bislang nicht geklärt. Verhandelt wird an der Großen Jugendkammer. Für die Hauptverhandlung sind zunächst Termine bis in den November angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:210919-99-278594/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.