Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein 51-Jähriger nach Geiselnahme vor Gericht: Plädoyers erwartet

Die Sonne scheint auf den Eingangsbereich am Landgericht Kiel. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild

(Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild)

Kiel (dpa/lno)- Im Prozess gegen einen 51-Jährigen wegen Geiselnahme und gefährlicher Körperverletzung werden heute am Kieler Landgericht die Plädoyers erwartet. Der Anklage zufolge soll der Vater versucht haben, den Partner seiner Tochter zum Ende der Beziehung zu zwingen. Dazu soll der Angeklagte kurz vor Weihnachten 2017 den Freund in einer Kieler Kleingartenkolonie in ein Gartenhaus gebracht haben. Kurz darauf habe er ihn dann - maskiert und mit drei unbekannten Mittätern - überfallen, malträtiert und mit dem Tod bedroht, falls er die Beziehung nicht beende. Der Geschädigte soll drei Stunden später freigekommen sein. Der Angeklagte ist syrischer Staatsbürger. Ihm drohen bei einer Verurteilung mehrere Jahre Haft.

Das Gericht hatte zunächst zwei Verhandlungstage geplant. Die Beweisaufnahme zog sich aber über mehrere Verhandlungstage hin. Das Urteil wird für Mittwoch kommender Woche (27. Oktober) erwartet.

© dpa-infocom, dpa:211020-99-670403/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.