Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein legt weiter zu. Am Freitag erreichte die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen 52,4 - nach 48,6 am Donnerstag. Am Freitag vergangener Woche hatte der Wert noch 27,1 betragen. Nach Angaben der Landesmeldestelle vom Freitagabend (Stand: 19.13 Uhr) wurden 252 neue Infektionen registriert, 7 mehr als am Vortag.

Die Zahl der Patienten und Patientinnen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt wurden, nahm um 3 von 61 auf 64 zu. Von ihnen lagen unverändert 16 auf der Intensivstation, von denen wiederum 11 beatmet werden mussten. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken aufgenommen wurden - stieg von zuletzt 1,55 auf jetzt 1,68.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen nahm um 1 auf 1712 zu. Als genesen gelten inzwischen rund 75.700 Menschen. Am höchsten war die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Stormarn (78,4), am niedrigsten im Kreis Schleswig-Flensburg (25,7).

© dpa-infocom, dpa:211022-99-702041/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.