Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Syrer mit Glasflasche attackiert: Fremdenfeindliches Motiv?

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

(Foto: Silas Stein/dpa)

Lübeck (dpa/lno) - Ein 27 Jahre alter Mann aus Syrien ist in einem Park in Lübeck von zwei Unbekannten möglicherweise aus fremdenfeindlichen Motiven mit Bierflaschen attackiert worden. Das Opfer wurde dabei am Auge und an der Schläfe verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die beiden offensichtlich alkoholisierten Männer hatten ihr Opfer den Angaben zufolge angesprochen. Dann habe der eine Mann den 27-Jährigen mit einer Glasflasche gegen die Schulter und der andere Mann ihm mit einer Flasche gehen den Kopf geschlagen. Anschließend seien die Angreifer in Richtung Innenstadt gegangen.

Die Polizei schloss einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat vom 31. März nicht aus und ermittelt gegen die Unbekannten wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. In einer früheren Mitteilung hatte die Polizei als Tatort die Burgtorbrücke genannt. Eine nochmalige Befragung des 27-Jährigen habe jedoch den rund anderthalb Kilometer entfernt liegenden Drägerpark als Tatort ergeben, sagte ein Polizeisprecher.

Pressemitteilung vom 9. April

Pressemitteilung der Poliei vom 1. April

Newsticker