Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein THW Kiel schlägt Lemgo und braucht einen Punkt zum Titel

Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Rekordchampion THW Kiel ist nur noch einen Punkt von der 22. deutschen Handball-Meisterschaft entfernt. Nach dem 33:23 (20:9) am Donnerstag über den TBV Lemgo reicht den "Zebras" am Sonntag bei den Rhein-Neckar Löwen schon ein Unentschieden, um den Titel erfolgreich zu verteidigen. Beste Kieler Werfer bei der erfolgreichen Revanche für die Niederlage im Pokal-Halbfinale waren Sander Sagosen und Harald Reinkind mit jeweils sieben Treffern. Für die Lipper war Bjarki Mar Elisson ebenfalls siebenmal erfolgreich.

Die Mannschaft von THW-Coach Filip Jicha ließ von Beginn kaum Zweifel aufkommen. Auch als der TBV mit dem siebten Feldspieler agierte, entstanden in der Kieler Defensive keine Lücken. Im Angriff passten die Anspiele auf Kreisläufer Hendrik Pekeler und trafen die Würfe von Reinkind. Nach der 18. Minute ließen die Gastgeber bis zum Pausenpfiff nur noch einen Treffer zu.

Anders als im Pokal blieben die Norddeutschen auch in der zweiten Halbzeit konzentriert. Gut 15 Minuten vor dem Ende begann Jicha mit dem Schonprogramm für seine Stammkräfte. Im linken Rückraum durfte der Schwede Oskar Sunnefeldt ran, am Kreis der erst 19 Jahre alte Leon Ciudad Benitez. Und auf der Rechtsaußenposition wurde der Rechtshänder Rune Dahmke eingesetzt. So kam der TBV nicht vollends unter die Räder.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-133351/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.