Regionalnachrichten

Hessen Fahrkartenautomat gesprengt: 30.000 Euro Schaden

Ein Fahrkartenautomat der Deutschen Bahn steht an einem Bahnhof.

(Foto: Jan Woitas/dpa/Symbolbild)

Hanau (dpa/lhe) - Noch unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof im Hanauer Stadtteil Klein-Auheim gesprengt. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen sie einen Gegenstand in den Ausgabeschacht des Automaten gesteckt und diesen angezündet haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dann habe es einen lauten Knall gegeben. Zeugen beobachteten demnach drei Personen dabei, wie sie über das Gleisbett in Richtung Industriegebiet flüchteten. Die Beamten fahndeten demnach bislang aber erfolglos nach den Tätern.

An dem zerstörten Automaten entstand ersten Schätzungen der Polizei zufolge ein Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Es gelang den Tätern den Angaben nach aber nicht, an das Geld zu gelangen. Die Polizei geht aufgrund der Stärke der Explosion davon aus, dass Feuerwerkskörper genutzt worden sein könnten, die nicht handelsüblich sind. Es wird wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt.

Zuletzt waren an den Bahnhöfen Hanau-Steinheim und Maintal-West Fahrkartenautomaten gesprengt worden. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen diesen Taten gibt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen