Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Bauboom im Juli: Vorzeichen durchwachsen

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Die Baubranche hat im Juli bei den Umsätzen kräftig zugelegt. "Die Umsätze im Monat Juli sind im Vergleich zum Vorjahresmonat um fast 31 Prozent gestiegen", hieß es in einer Mitteilung des Bauverbands MV am Donnerstag. Der Wohnungsbau trage mit einem Plus von fast 96 Prozent in besonderem Maße dazu bei. Bei den Auftragseingängen sieht das Bild hingegen eher durchwachsen aus.

"Die Auftragseingänge bewegen sich leider nicht in allen Bausparten im positiven Bereich", hieß es weiter. Während im Wirtschaftsbau im Juli im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 5,1 Prozent erzielt werden konnte, hinke der Wohnungsbau mit einem Minus von 9,2 Prozent hinterher. Der Bauverband stützt sich bei den Zahlen auf die Angaben des Statistischen Amts MV und des Statistischen Bundesamts.

Insgesamt sei das Vorjahresniveau bei den Umsätzen zwischen Januar und Juli noch nicht erreicht. Die einzelnen Sparten entwickeln sich zudem sehr unterschiedlich, das sei auch bei den erteilten Baugenehmigungen zu beobachten.

Die Beschäftigung im Baugewerbe ist den Angaben zufolge stabil, obwohl sich der Fachkräftemangel auch hier bemerkbar mache.

© dpa-infocom, dpa:210930-99-424637/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.