Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Bewerbungen für Immaterielles Unesco-Kulturerbe möglich

Bettina Martin (SPD), die Kultusministerin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB)

Schwerin (dpa/mv) - Für eine Aufnahme in die bundesweite Liste des immateriellen Kulturerbes der Unesco sind ab sofort auch in Mecklenburg-Vorpommern Bewerbungen möglich. "Das Immaterielle Kulturerbe steht für Traditionen, die für einen Landstrich und seine Menschen prägend sind", sagte Kulturministerin Bettina Martin (SPD) am Sonntag. Dazu gehörten Handwerke, Fähigkeiten, künstlerische Darstellungsformen, die es in dieser Art und Weise nur dort gebe.

"In Mecklenburg-Vorpommern gibt es davon eine ganze Menge, wie zum Beispiel die Zeesboote in der Vorpommerschen Boddenlandschaft, die typischen Holztüren auf Fischland Darß Zingst oder den Martensmann im Nordwesten des Landes", sagte Martin. Nach Ministeriumsangaben ist im April eine neue Runde gestartet, bei der ausgewählte Projekte in die bundesweite Liste aufgenommen werden können. Derzeit umfasst diese Liste 126 Einträge. Von ihnen stammen elf aus Mecklenburg-Vorpommern.

Projekte und Kulturinitiativen aus dem Nordosten können sich bis 30. November für die Aufnahme in die bundesweite Liste bewerben.

© dpa-infocom, dpa:210502-99-437870/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.