Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Mindestens 39 weitere Corona-Neuinfektionen in MV

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus. Foto: Uncredited/Centers for Disease Control and Prevention/AP/dpa/Archivbild

(Foto: Uncredited/Centers for Disease Control and Prevention/AP/dpa/Archivbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist am Montag um mindestens 39 gestiegen. Damit wuchs die Zahl der seit März registrierten Ansteckungen auf mindestens 2211, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte.

Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche, liegt den Angaben zufolge nun bei 29,5. Landesweit ist diese Zahl mit 43,1 am höchsten im Landkreis Vorpommern-Greifswald, gefolgt vom Landkreis Rostock mit 40,9. Am niedrigsten ist der Wert demnach in der Landeshauptstadt Schwerin mit 14,6.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden seit Beginn der Corona-Pandemie mindestens 221 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, drei mehr als am Vortag. Mindestens 1481 aller im Nordosten Infizierten gelten inzwischen als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus Sars-CoV-2 starben, nahm um einen auf 22 zu. Ein 88 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte starb im Zusammenhang mit dem Virus; er hatte Vorerkrankungen.

Newsticker