Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern "Risiko-Landkreis" schließt weitere Schulen und Kitas

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Ueckermünde/Greifswald (dpa/mv) - Wegen weiterer Corona-Infektionen sind im Landkreis Vorpommern-Greifswald weitere Schulen und Kindereinrichtungen geschlossen worden. Wie der Landkreis am Donnerstag mitteilte, betrifft dies das Gymnasium und eine Kita in Ueckermünde, eine Schule in Jarmen und eine Kindereinrichtung in Greifswald. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hatte am Mittwoch als erster im Nordosten die kritischen Wochenmarke von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner überschritten.

In der größten betroffenen Schule, dem Greifen-Gymnasium Ueckermünde, seien 26 von 36 Lehrern und ein Fünftel der rund 500 Schüler bis 8. November in Quarantäne. An mehreren weiteren Schulen und Kitas wurden Klassen oder größere Gruppen in die Isolation geschickt. Insgesamt sei die Corona-Situation im Landkreis weiter angespannt.

In Mecklenburg-Vorpommern sind zum nächsten Wochenstart der 2. und 3. November generell schulfrei, da dort die sogenannten beweglichen Ferientage zentral konzentriert wurden. Damit sollte eine Auszeit bis Weihnachten ermöglicht werden.

Newsticker