Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Schwerverletzte und 150.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Ein Fahrzeug der Feuerwehr. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild)

Friedrichsruhe (dpa/mv) - Beim Brand eines Einfamilienhauses in einem Ortsteil von Friedrichsruhe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind die beiden Bewohner des Hauses schwer verletzt worden. Das Gebäude brannte am Sonntagnachmittag vollständig ab, und es entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro, wie die Polizei am Montag mitteilte. Demnach wurde der Brand offenbar durch falschen Gebrauch eines Ofens im Innenraum des Hauses verursacht.

Die Anwohner flüchteten über das Dach eines Anbaus vor den Flammen und kamen anschließend mit Verbrennungen und Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser. Für drei der sechs Hunde, die im Haus lebten, kam jede Hilfe zu spät, sie überlebten das Feuer nicht.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-981769/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.