Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Touristiker ziehen Bilanz: Hohe Nachfrage, schwerer Start

Menschen bevölkern den Ostseestrand. Foto: Stefan Sauer/dpa

(Foto: Stefan Sauer/dpa)

Rostock-Warnemünde (dpa/mv) - Nach einer weiteren, vom Coronavirus geprägten Urlaubssaison zieht die Tourismusbranche von Mecklenburg-Vorpommern heute in Rostock-Warnemünde ihre Sommerbilanz. Nach Hoffnungslosigkeit in den ersten Monaten habe es im Sommer eine hohe Nachfrage gegeben, teilte der Tourismusverband MV vorab mit.

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Wirtschaftszweige des Bundeslandes. Nach dem Rekordjahr 2019 mit rund 34 Millionen Übernachtungen verzeichnete der Tourismusverband in Folge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr ein Minus von etwa 25 Prozent.

Neben Zahlen zum ersten Halbjahr von 2021 und Umfrageergebnissen zur Sommersaison soll es auch um Probleme wie den Personalmangel gehen. Außerdem soll der Campingbereich näher beleuchtet werden, der im vergangenen Jahr zu den Gewinnern gezählt habe und auch in diesem Jahr stark nachgefragt sei.

An der Vorstellung werden Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes MV, Dehoga-Landespräsident Lars Schwarz, sowie Marc Voßhall von der Regenbogen AG teilnehmen.

© dpa-infocom, dpa:210824-99-953074/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.