Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Urteil um Verbreitung pornografischer Bilder erwartet

Das Gebäude des Landgerichts Schwerin am Demmler-Platz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB)

Schwerin (dpa/mv) - Im Prozess um die Verbreitung pornografischer Schriften auch an Kinder wird am heute (11.00 Uhr) am Landgericht Schwerin das Urteil erwartet. Der 39-jährige Angeklagte hatte nach Angaben eines Gerichtssprechers gestanden, zwischen 2016 und 2019 in mindestens 14 Fällen über Messenger-Dienste und soziale Netzwerke im Internet pornografische Bilder an Kinder und Jugendliche verschickt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft forderte eine Bewährungsstrafe mit einer Haftandrohung von einem Jahr und zehn Monaten. Der Verteidiger hielt in seinem Schlussvortrag am Montag eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten für angemessen. Da der Angeklagte als erheblich vermindert schuldfähig gilt, beantragten sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung dessen Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik.

Newsticker