Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Online-Unterricht wegen abgebrannter Sporthallen in Hannover

Eine Sporthalle vom Gymnasium Schillerschule im Stadtteil Kleefeld steht in Vollbrand.

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbil)

Hannover (dpa/lni) - Die Ursache für das Feuer, das zwei Sporthallen in Hannover zerstört und einen Millionenschaden verursacht hat, ist weiterhin unklar. Wegen der Einsturzgefahr hätten sich die Ermittler erst Teile des Brandortes anschauen können, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Unterricht an dem betroffenen Gymnasium konnte zu Wochenbeginn nur online stattfinden, weil die zentrale Wasserversorgung für Sicherungs- und Reparaturarbeiten unterbrochen werden musste.

Nach dem Brand am Donnerstag können die Schüler voraussichtlich am Dienstag wieder in die Schule zurückkehren. In Abstimmung mit der Schulleitung stehen nach Behördenangaben dann Dixi-Toiletten für zur Verfügung. Voraussichtlich ab Mittwoch könnten die sanitären Einrichtungen der Schule wieder genutzt werden.

Nach Einschätzung der Ermittler verursachte das Feuer, das nach ersten Erkenntnissen in einem Geräteraum ausbrach, einen Schaden von mindestens fünf Millionen Euro.

Wie die Stadt Hannover mitteilte, wird der Sportunterricht zunächst auf die Außenflächen der Schule und eventuell auch öffentliche Sportanlagen verlegt. Zudem hatten zwölf Sportvereine die beiden Turnhallen genutzt - sie müssen jetzt Training ausfallen lassen. "Wir sind sehr betroffen und bedauern sehr, dass sowohl die Schillerschule als auch die Sportvereine in der nächsten Zeit mit erheblichen Einschränkungen umgehen müssen", sagte Hannovers Bildungsdezernentin Rita Maria Rzyski.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen