Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Polizei: Entspannte Lage in verschneiten Ausflugsgebieten

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild/Archivbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild/Archivbild)

Goslar/Holzminden (dpa/lni) - Nach teilweise chaotischen Zuständen in Niedersachsens verschneiten Ausflugsgebieten an den vergangenen Wochenenden, blieb die Lage am Sonntag zunächst entspannt. "Wir haben normalen touristischen Winterverkehr, es ist bei Weitem nicht mehr so schlimm wie vor zwei Wochen", sagte ein Sprecher der Polizei Goslar. Demnach kam es zu keinem Verkehrschaos auf den Straßen. Die kleineren Besucherparkplätze seien zwar gefüllt, auf den großen Parkplätzen in Torfhaus und Braunlage gebe es aber sogar noch Kapazitäten.

Im Landkreis Holzminden waren die größten und am stärksten besuchten Rodelhänge wegen der Corona-Pandemie weiterhin gesperrt. Im Solling blieb es am Sonntagvormittag zunächst ebenfalls relativ ruhig, wie ein Polizeisprecher aus Holzminden sagte. Möglicherweise nehme der Besucherverkehr am Nachmittag noch zu. Die Ausflügler hatten aber am Samstag schon gezeigt, dass auch wenn einige Menschen unterwegs waren, Abstände gut eingehalten werden konnten.

Regionales