Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Reiter aus Norddeutschland treffen sich bei Hubertusjagd

Die Hunde der Niedersachsen-Meute und Reiter jagen der Fährte hinterher. Foto: Michael Matthey/dpa

(Foto: Michael Matthey/dpa)

Wedemark (dpa/lni) - Der Herbst ist die Zeit der Schleppjagden: Rund 60 Reiter aus Norddeutschland und 22 Hunde der Niedersachsenmeute haben am Sonntag in Meitze in der Wedemark bei Hannover an der traditionellen Hubertusjagd teilgenommen. Auf der 14 Kilometer langen Strecke über Grünland, Felder und durch Wälder waren rund 30 Hindernisse aufgebaut, sagte Helmut Bäßmann von der Jagdgemeinschaft Meitze, die zu der Schleppjagd eingeladen hatte. Auch der Fluss Wietze musste auf der Route durchquert werden.

Bei der traditionellen Schleppjagd reitet eine kleine Gruppe voraus. Die sogenannten Schleppenleger tropfen dabei als Fährte einen künstlichen Lockstoff auf den Boden. In Meitze wurde dafür eine ölhaltige Anislake verwendet. Anschließend nehmen die Hunde der Niedersachsenmeute, sogenannte Foxhounds, diese Spur auf, gefolgt von den Reitern. Tiere kommen bei der Schleppjagd nicht zu Schaden.

Das Treffen in Meitze hat eine lange Tradition - seit rund 50 Jahren kommen dort jeden Herbst Reiter und Hunde zur Hubertusjagd zusammen.

© dpa-infocom, dpa:211017-99-629706/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.