Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Steine auf Auto geworfen: Ermittlung wegen versuchten Mordes

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Osnabrück (dpa/lni) - Nachdem unbekannte Täter an der Autobahn 30 in Osnabrück mehrere Steine auf Autos geworfen haben, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen versuchten Mordes. Zeugen hatten bemerkt, wie die Täter am Sonntagmorgen die etwa faustgroßen Steine auf den fahrenden Verkehr im Bereich der Anschlussstelle Sutthausen warfen. Zwei Autos wurden getroffen und wiesen "massive Beschädigungen im Bereich der Windschutzscheiben" auf, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand. Die Staatsanwaltschaft in Osnabrück wertet die Aktionen als versuchten Mord und ermittelt nun.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen