Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen 600.000 Menschen feiern Japan-Tag in Düsseldorf

Verkleidete Besucherinnen und Besucher tanzen am Rheinufer zu Schlagzeugklängen.

(Foto: Bernd Thissen/dpa)

Es war die erste Großveranstaltung im öffentlichen Raum in Düsseldorf seit Beginn der Corona-Pandemie: 600.000 Besucher haben am Samstag den Japan-Tag gefeiert. Die Kulturschau verlief friedlich und ohne Zwischenfälle.

Düsseldorf (dpa/lnw) - Erstmals nach einer zweijährigen Zwangspause haben Hunderttausende Besucher wieder den Japan-Tag gefeiert, die erste Großveranstaltung im Raum Düsseldorf seit Beginn der Corona-Pandemie. 600.000 Menschen erlebten am Samstag ein friedliches Fest ohne Zwischenfälle, wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten. Die Rheinuferpromenade verwandelte sich zum bunten Laufsteg mit vielen Bühnen, Ständen und Aktionen, die sich sowohl traditionellen als auch modernen Aspekten der japanischen Kultur widmeten. Dem Veranstalter zufolge handelte es sich um das erste Großevent in Deutschland seit mehr als zwei Jahren.

Bereits bis zum Samstagnachmittag sei der Andrang zu der japanischen Kulturschau in der Landeshauptstadt groß gewesen, berichteten die Veranstalter. "Nach zwei Jahren Pause konnten wir nun endlich wieder gemeinsam den Japan-Tag Düsseldorf/NRW feiern", sagte Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU). Das Fest habe gezeigt, dass die japanische Community eine große Bereicherung für das Leben und die Menschen in Düsseldorf sei. Vorab hatte er sich zuversichtlich gezeigt, dass man an die Besuchererfolge vor der Pandemie anknüpfen könne. Auch damals hätten bis zu 600.000 Menschen den Japan-Tag besucht.

Nach Angaben der Feuerwehr gab es dabei kaum Zwischenfälle. Bis zum Abend seien 157 Menschen in den Erste-Hilfe-Bereichen betreut worden, in der Regel habe es sich um Bagatellen gehandelt, schrieb sie auf Twitter. 15 Menschen mussten demnach zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Das Fest verlaufe bislang "gewohnt friedlich", teilte ein Sprecher von Düsseldorf Tourismus am Samstag mit. Alles sei soweit ruhig geblieben, bestätigte auch eine Sprecherin der Polizei am Sonntag.

Abschluss und traditioneller Höhepunkt des Japan-Tages bildete das 25-minütige japanische Großfeuerwerk am späten Abend. In diesem Jahr stand es unter dem Motto: "Miteinander für Frieden und Freundschaft".

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen