Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Villeroy und Boch mit bestem Ergebnis seit Börsengang

Ein Teller des Keramikherstellers Villeroy und Boch.

(Foto: Oliver Dietze/dpa/Symbolbild)

Mettlach (dpa/lrs) - Der Keramikhersteller Villeroy und Boch hat im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem operativen Ergebnis (Ebit) von rund 92 Millionen Euro den nach eigenen Angaben höchsten Gewinn vor Zinsen und Steuern seit dem Börsengang 1990 erzielt. Der Konzern-Nettoumsatz inklusive Lizenzerlöse stieg um 18 Prozent auf 945 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Mettlach mitteilte. Beide Werte lagen über der im September vorgelegten Prognose.

Diese "außerordentlich positive Geschäftsentwicklung" zeige sich nicht nur gegenüber dem Vorjahr, sondern auch im Vergleich mit dem von der Pandemie unbeeinflussten Geschäftsjahr 2019, hieß es. Über die endgültigen Zahlen des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2021 will Villeroy und Boch am 17. Februar informieren.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen