Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt 2021: Mehr als 300 Fälle von Kraftstoffdiebstahl aus Lkw

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Magdeburg (dpa/sa) - Die Polizei in Sachsen-Anhalt erfasst jedes Jahr Hunderte Fälle von Kraftstoffdiebstahl aus Lastwagen und Baumaschinen. Im vergangenen Jahr wurden 306 solcher Taten registriert, nach 433 im Jahr 2020, wie das Landeskriminalamt (LKA) auf Nachfrage am Donnerstag mitteilte.

In den Jahren 2018 und 2019 wurden jeweils mehr als 500 Fälle erfasst. Der Schaden lag jeweils bei knapp 300.000 Euro im Jahr, 2021 bei gut einer Viertelmillion Euro, wie die Zahlen zeigen. Die Aufklärungsquote bewegt sich im einstelligen Prozentbereich.

Laut einem LKA-Sprecher spielt die Dunkelziffer beim Kraftstoffdiebstahl eine nicht unerhebliche Rolle. "Lkws und Baumaschinen verfügen in den meisten Fällen über einen wesentlich größeren Kraftstofftank, als wir es vergleichsweise in einem Pkw vorfinden. Es ist davon auszugehen, dass der Kraftstoffdiebstahl nicht in jedem Fall bemerkt wird, weil die Fahrzeugführer auf Baustellen nicht selten wechseln."

Der Diebstahl von rund 50 Litern Kraftstoff aus einem Baufahrzeug - diese Menge reiche, um einen Pkw ordentlich aufzutanken - bleibe bei der Größe des Tanks vermutlich nicht selten unbemerkt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen