Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt ARD holt mit Magdeburger "Polizeiruf 110"-Krimi Quotensieg

Das Logo der ARD-Krimiserie

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp)

Magdeburg/Berlin (dpa/sa) - Mit der Krimireihe "Polizeiruf 110" hat sich die ARD am Sonntagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg gesichert. Um 20.15 Uhr sahen 5,83 Millionen Zuschauer die Magdeburger Folge "Black Box". Das entspricht einem Marktanteil von 23,8 Prozent. Dahinter lag das ZDF mit dem Film "Inga Lindström: Familienfest in Sommerby" - die Wiederholung aus dem Jahr 2019 wollten 3,51 Millionen (14,3 Prozent) sehen. RTL zeigte den US-Thriller "Stirb langsam 4.0" und verbuchte 1,5 Millionen Zuschauer (6,4 Prozent).

Im Polizeiruf 110 "Black Box" deckt Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) eine bizarre Familiengeschichte auf. Zuvor hat ein junger Mann in einem Zugabteil einen zugestiegenen, laut und aggressiv telefonierenden Reisenden mit einem Nothammer erschlagen. Der Täter gesteht die Tat, kann sie sich aber nicht erklären und sich nicht erinnern. Es ist Braschs 15. Fall. Zugleich war es die letzte Sonntagskrimi-Erstausstrahlung vor der Sommerpause.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen