Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt RKI: Inzidenz in Sachsen-Anhalt nähert sich 100er-Marke

Ein Arzt hält ein Teststäbchen für die Entnahme einer Probe für einen Corona-Test in der Hand.

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/)

Magdeburg (dpa/sa) - Die registrierte Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt sinkt weiter und lag am Samstag nur noch knapp über der 100er-Marke. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche mit 103,5. 264 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden demnach registriert, ebenso zwei weitere Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen. Deutschlandweit betrug die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag 209,4.

Experten gehen allerdings davon aus, dass viele Corona-Fälle nicht erfasst werden, weil auf positive Schnelltests nicht immer ein PCR-Test folgt. Nur diese werden in der Statistik gezählt. Außerdem melden nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten tagesaktuell, besonders am Wochenende und zu Wochenbeginn kann es zum Verzug kommen.

In Sachsen-Anhalt verzeichnet die Stadt Halle mit 172,8 den aktuell höchsten registrierten Wert, der Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit 65,5 den niedrigsten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen